Entdecke die Welt von Alete!

Übergewicht verhindern?

Gesunde Essgewohnheiten von klein auf fördern.

Vollkornbrot, Obst und viel Gemüse oder doch lieber Schokolade - was mag dein kleiner Entdecker am liebsten? Bei der Wahl ist eines ganz klar: seine Essgewohnheiten schaut er sich auch bei seinen Eltern ab. Daher solltest du ihm schon von klein auf eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung vorleben. Dies kann helfen, Übergewicht von Anfang an zu verhindern.

Neue Mahlzeiten gemeinsam entdecken

Gemeinsame Mahlzeiten sind wichtig, denn hier wird der Grundstein für gesunde Essgewohnheiten gelegt. Was du isst, macht dir dein Kind meist ohne zu hinterfragen nach.

Es tut gut, wenn mindestens einmal am Tag die ganze Familie zusammen isst. Am Tisch befindet sich dein kleiner Entdecker dann in guter Gesellschaft und hat Vorbilder, die zeigen können, wie man mit Besteck isst und wie man sich am Tisch verhält. Dabei wird’s abenteuerlich – denn nicht auf Anhieb klappt das Essen mit Besteck und auch der Weg zum Mund wird nicht immer direkt gefunden! Kleine Speisen, die gut mit den Fingern zu greifen sind, kann dein Kind auch erst einmal einfach mit den Fingern in den Mund stecken. Nach und nach klappt dann auch das Essen mit Besteck immer besser. Am besten geeignet zum Lernen ist übrigens ein kleinkindgerechter, leicht gebogener Löffel.

Die gemeinsame Mahlzeit wird zu einer Art Familientreffen. Das heißt: Fernseher und Radio aus, Handy, Zeitung und Spielzeug weglegen und gemeinsam reden, lachen und leckeres Essen ausprobieren. Wird dein Kind nicht abgelenkt, so kann es auch genau merken, wann es satt ist und genug gegessen hat - und das ist auch vorteilhaft für das Gewicht.

Kleine Entdecker am Tisch

Kleine Entdecker haben diesen Namen nicht umsonst! Sie können alle Lebensmittel, die es gibt, entdecken. Es ist also besonders praktisch, wenn alle Speisen einfach auf dem Tisch stehen und dein Kind frei daraus auswählen kann. Lehnt es eine Speise ab, dann solltest du das auch akzeptieren. Die meisten Kinder probieren bis zu zehn Mal eine neue Speise aus, bis sie sich dann an diese gewöhnen und gerne mögen. Gibst du deinem kleinen Entdecker von Anfang an Vollkornprodukte und Gemüse, dann mag er diese Lebensmittel meist irgendwann ganz selbstverständlich.

Süßigkeiten in kleinem Maß sind erlaubt - auch bei Übergewicht

Säuglinge kommen mit einer Vorliebe für Süßes auf die Welt. Das heißt aber nicht, dass du machtlos dem Süßhunger deines kleinen Entdeckers gegenüber stehst, denn wie süß etwas sein muss, damit es schmeckt, ist erlernt. Also kannst du deinem Kind auch Obst geben, denn auch die natürliche Süße reicht oft schon aus. Dennoch ist es nicht gut, wenn du deinem kleinen Entdecker Süßigkeiten verbietest, denn erst Verbotenes ist richtig interessant! Am besten wählt ihr gemeinsam eine kleine Portion am Tag aus, die dann verspeist werden darf. 

Der richtige Snack

Etwa zehn Prozent der empfohlenen täglichen Energiezufuhr darf aus Süßigkeiten und Snacks bestehen. Damit du dir das genauer vorstellen kannst: das sind eine Hand voll Gummibärchen oder vier bis sechs Stückchen Schokolade.

Leckere Snacks von Alete sind zum Beispiel:

  • eine Portion (4 Stück = 2g) Alete Knusperwaffeln Vanille für die, die es gerne lecker vanillig mögen
  • eine halbe (= 15g) Keksschnitte mit Blaubeere für die süßen Naschkatzen
  • ein Alete Früchteriegel Himbeere-Apfel (25g) für die, die es gerne fruchtig mögen

Kleine Entdecker werden zu kleinen Köchen

Lass dein Kind mit entscheiden, was es zu essen gibt. Setz dich zum Beispiel mit ihm an den Tisch und frage, was es am nächsten Tag zu essen geben soll – selbst ausgewählte Mahlzeiten schmecken viel besser! Auch beim Zubereiten der Speisen kann dein Kind schon mithelfen, es reicht ja auch schon, die Gurken in den Salat oder die geschnittenen Zwiebeln in den Topf zu werfen. Das macht nicht nur Spaß, sondern zeigt auch, was es bedeutet, frisches und leckeres Essen zuzubereiten! 

So sorgt ihr gemeinsam dafür, Übergewicht von Anfang an zu verhindern.

Wichtiger Hinweis

Stillen ist das Beste für dein Baby, denn Muttermilch versorgt es mit allen wichtigen Nährstoffen. Darüber hinaus ist Stillen die preiswerteste Art der Ernährung und ein guter Schutz vor Infektionen sowie Allergien. Alete ist überzeugt von den Vorteilen des Stillens und befürwortet es nach Empfehlungen der WHO (Weltgesundheitsorganisation) uneingeschränkt. Frühes und häufiges Anlegen unterstützt den Milchfluss. Eine ausgewogene Ernährung in der Schwangerschaft und Stillzeit begünstigt ebenfalls das Stillen. Das Zufüttern von Säuglingsanfangsnahrung kann dagegen den Stillerfolg beeinträchtigen. Die Entscheidung, nicht zu stillen, kann nur schwer rückgängig gemacht werden. Sprich deshalb mit deinem Kinderarzt oder deiner Hebamme, wenn du eine Säuglingsnahrung verwenden willst.